Polterabend von Nicola und Rodrigo

Nicola und Rodrigo sind seit 7 Jahren zusammen. An einem schönen Sommertag im Juli 2011 saßen Sie gemütlich auf der Terrasse mit der Mutter von Nicola, Brigitte – eine sehr gute Familienfreundin – und Caterina, die kleine Schwester von Nicola. Das Gespräch kam auf, das Nicola und Rodrigo Weihnachten in New Orleans sein werden, weil Sie eingeladen sind zur Hochzeit von Rodrigos Neffen. Ohne zu zögern fragte die Mutter von Nicola wie es ein kann, dass Rodrigos Neffe heiratet und er nach 7 Jahren Beziehung noch unverheiratet ist. Nach ein paar Flaschen kühlen Wein und Sekt entschieden sich alle eine Doppelhochzeit zu zelebrieren im Dezember in New Orleans. Von diesem Augenblick an waren die beiden verlobt und am 23. Dezember 2011 sollte der große Tag in den USA stattfinden. 5 Monate Planungszeit. Da nur der engste Familienkreis mit nach New Orleans kommen konnte, entschieden sich die Freunde des Paares anstatt eines Junggesellinnen Abschiedes für einen Polterabend, so dass nicht nur die Frauen und Männer unter sich feiern, sondern alle zusammen sein können.

Doch Nicola und Rodrigo wussten von alle dem nichts. Es sollte eine große Überraschung werden. Das einzige was sie wussten war, das Sie sich den 26. November frei halten sollten. Caterina fand heraus welche Freunde den beiden sehr am Herzen liegen und hat sie alle eingeladen. Inklusive Freunde, die man seit einiger Zeit leider aus den Augen verloren hatte. Und Sie kamen sogar. Für alle eine schöne Überraschung. Die Feier sollte im Elternhaus der Braut stattfinden. Die gesamte Familie half das ganze Wohnzimmer leer zu räumen, so dass man viel Platz zum Feiern hatte. Aus der Terrasse wurde eine Bar überdacht von einem schönen, weißen Zelt. Geschmückt in Rot/Weiß. Dazu Stehtische. Im Garten, hinter diesem Zelt wurde schon das Feuerwerk vorbereitet. Caterina absolvierte zu dieser Zeit ein Praktikum bei der Agentur Traumhochzeit in Bonn. Da konnte sie sich inspirieren lassen von kreativen Ideen. Sie buchte eine Limousine, welche Nicola und Rodrigo um 19.00 Uhr abholen sollte. Auf diese Limousine wurde Caterina aufmerksam auf der „Eure Hochzeitsmesse“ in Siegburg. Nicola und Rodrigo waren sprachlos als vor Ihnen dieses Luxusgefährt stand. Caterina sprach die Route mit dem Fahrer ab. Schließlich sollten Rodrigo und Nicola bis zur letzten Minute ahnungslos sein, wohin es gehen könnte. Ein paar Straßen weiter holte die Limousine 5 Freundinnen ab von Nicola und Rodrigo, die jubelnd mit gekühlten Sektflaschen und Fotoapparaten in die Limousine einstiegen. Rodrigo hatte besonders viel Spaß – als einziger Mann. Dann fuhren sie weiter und holten eine weitere Freundin ab. Die Stimmung war toll. Schließlich wussten Nicola und Rodrigo gar nicht mehr wo sie sind. Es war so dunkel. Sie hatten keinerlei Orientierung mehr. Plötzlich fuhr die Limousine auf die Fähre. Diese brachte Sie ans andere Ufer – nach Bad Godesberg. Der Ort, wo sich das Elternhaus befindet. Caterina klingelte Ihren Vater an, damit er die ganzen 40 Überraschungsgäste, die bereits dort waren, vor die Tür versammeln konnte mit reichlich Sekt als Empfang sobald die Limousine ankommt. Eine riesengroße Glocke war aufgebaut welche läutete, sobald die weiße Limousine in Sicht war. Tolle Stimmung. Sogar all die Nachbarn guckten aus Ihren Fenstern. Der Fahrer hupte. Und die Gäste jubelten. Die Glocke läutete. Sobald die Limousine stand, öffnete der Vater der Braut die Tür der Limousine und überreichte den Mädels und Rodrigo Sekt. Alle begrüßten sich und Nicola und Rodrigo waren so glücklich und lachten bis über beide Ohren. Dann fingen alle an zu poltern. Nicola und Rodrigo fegten traditionsgerecht die Scherben zusammen. Dann ging es ins Wohnzimmer und das Buffet wurde eröffnet. Die Musik wurde aufgedreht und die Getränke serviert. In der Küche wurden frische Cocktails gemixt und alle hatten Ihren Spaß. Die Discokugel leuchtete durch das Wohnzimmer und die Lichteffekte sorgten für atemberaubende Stimmung. In dem „roten Zimmer“ wurde Poker gespielt und das Geld ging in den Pot für das junge Glück. Um Mitternacht gab es Suppe und dann hielt der Vater der Braut eine Rede und schließlich gab es ein wunderbares Feuerwerk. Daraufhin eine exklusive Hochzeitstorte! Karaoke wurde zur späten Stunde auch noch gespielt. Die letzten Gäste gingen gegen 5 Uhr morgens. Es war ein gelungener und unvergesslicher Polterabend. Die Hochzeitsstimmung war nun völlig da. Jetzt war es nur noch wichtig, dass Nicola in 4 Wochen immernoch in ihr Hochzeitskleid rein passt.